Sie sind hier: DRK-Tipps

Spenden Sie Blut..

... die nächsten Termine finden Sie hier: Klick!

Ansprechpartner

DRK Ortsverein Attendorn e.V.

Leiter/in Fachbereich

Öffentlichkeitsarbeit

info[at]drk-attendorn[dot]de

 

Hinweise und Tipps von Ihrem Roten Kreuz

Erste Hilfe beim Grillunfall: So helfen Sie richtig

Jedes Jahr kommt es in Deutschland zu rund 4000 Grillunfällen. Häufig sind schwere Verbrennungen die Folge. Sie können lebensbedrohlich sein. Falsche Maßnahmen in Erster Hilfe können die Situation...

Häufigste Ursache für einen Unfall am Grill ist der falsche Umgang mit Brandbeschleunigern, Spiritus oder Benzin. Sie werden in die Glut gekippt, um den Grill schneller anzuheizen. Dabei kann eine... [mehr]

DRK-Tipps: So helfen Sie richtig bei Badeunfällen

Bei Kindern unter 15 Jahren ist das Ertrinken die zweithäufigste Todesursache bei Unfällen. Das DRK gibt Tipps, wie Sie bei Badeunfällen helfen können. Häufigste Ursachen: Unterkühlung und die...

DRK-Bundesarzt Prof. Peter Sefrin sagt: „Eine Unterkühlung löst auch bei geübten Schwimmern eine körperliche Kettenreaktion aus, die im Wasser vom Schwimmversagen durch Muskelverkrampfungen bis hin... [mehr]

DRK-Tipps: Was tun beim Zeckenbiss?

In der Sommer- und Ferienzeit sind die Menschen gern im Freien unterwegs. Leicht bekleidet laufen Spaziergänger, Wanderer, Jogger oder spielende Kinder verstärkt Gefahr, im Wald, auf Wiesen und in...

Zecken sind von März bis November aktiv. Die Spinnentiere sitzen im hohen Gras, im Gebüsch oder im Laub und lassen sich bei Kontakt mit einem Menschen oder Tier von der Pflanze auf den Körper... [mehr]

DRK-Sommertipps: Wenn der Insektenstich gefährlich wird

Stechmücken, Wespen, Bienen, Hummeln und Hornissen gehören zum Sommer wie das Eis am Stiel. Fühlen sich Insekten bedroht, werden sie allerdings äußerst wehrhaft. In der Regel ist ein Insektenstich...

„Für normal empfindliche Menschen ist ein Stich nicht gefährlich. Schmerz und lokale Schwellungen sind normale Reaktionen und gehen nach einiger Zeit von selbst zurück. Dabei hilft Kühlen. Beim... [mehr]

DRK-Unwettertipps: Blitzschlag - So helfen Sie richtig

Seit mehreren Wochen halten teils schwere Unwetter und Gewitter die Rettungsdienste in weiten Teilen des Landes in Atem. Das DRK erklärt, wo sie bei einem Gewitter sicher sind, wie Sie sich unterwegs...

"Ein Blitz kann eine Spannung von mehreren Millionen Volt haben. Die Luft in einem Blitzkanal wird rund 30.000 Grad heiß. Das klingt zunächst erschreckend. Je schneller die Hilfe kommt, desto... [mehr]

10 Tipps für die Ferien- und Reisezeit

Pünktlich zum Ferien- und Reisebeginn gibt das DRK zehn Erste-Hilfe Tipps, auch um Unfälle zu vermeiden. Und keine Angst, sollte der Ernstfall eintreten. „Falsch“ ist nur eins: In einem Notfall gar...

1. So kommen Sie gut ans Ziel Planen Sie ausreichend Zeit für Ihre Reise ein, machen Sie regelmäßige Pausen und Bewegungsübungen, nehmen Sie leichte Kost und ausreichend zu Trinken... [mehr]

DRK rät: Viel Flüssigkeit trinken, aber Alkohol nur in Maßen

Mit Spannung schauen Fußballfans in ganz Deutschland auf die Begegnung Italien-Deutschland beim EM-Halbfinale. Für den kommenden Donnerstag sagt der Deutsche Wetterdienst hochsommerliche Temperaturen...

Tipp 1: Hitze und Alkohol: Auf Flüssigkeitsmangel achten
DRK-Bundesarzt Prof. Dr. Peter Sefrin sagt: „Unser Körper benötigt pro Tag durchschnittlich zwei Liter Flüssigkeit. Um... [mehr]

Eisige närrische Tage: DRK-Gesundheitstipps für Karneval

Der diesjährige Straßenkarneval steht vor der Tür - und die Eiseskälte soll anhalten. Das DRK bereitet sich auf viele Einsätze wegen Unterkühlungen vor. Besonders gefährdet sind stark Alkoholisierte....

DRK-Bundesarzt Prof. Peter Sefrin aus Würzburg sagt: "Alkohol führt zu einer Erweiterung der Blutgefäße. Dadurch gibt der Körper mehr Wärme ab. Das führt immer wieder zu schweren Unterkühl-... [mehr]